Den Gartenteich reinigen

Nach 11 Jahren wurde es nun allerhöchste Zeit, den Gartenteich zu reinigen und vom Grund angesammelten Schlamm zu entfernen. Heruntergefallenes Laub, Algen, Äste und Fischkot fallen auf die Teichoberfläche und lagern sich am Boden ab. Ein Vermoderungsprozess entsteht und es bilden sich Faulgase.

Faulgase gefährden Fische
Ist der Gartenteich im Winter zugefroren, können die Faulgase nicht entweichen. Im Wasser bildet sich eine Sauerstoffarmut, Goldfische und Kleinstlebewesen können eingehen.

Altes Teichwasser abpumpen
Bereits das abpumpen des alten Teichwassers war schwieriger als gedacht. Um möglichst viel Biostruktur in das neue Teichwasser zu übernehmen, musste ich zuerst die Zisterne vollständig entleeren und anschließend mit 4500 Liter des alten Teichwassers befüllen. Gleiches Prozedere dann mit sämtlichen Regentonnen vollzogen, hat alleine das ab- und umpumpen mit dieser relativ kleinen Kreiselpumpe etliche Stunden gedauert.

Als der Wasserspiegel weniger wurde und sich die ersten Schlammschichten zeigten, drohte nun auch der Schlauch der Gartenpumpe ständig zu verstopfen. Damit keine kleinen Fische angesaugt werden, befindet sich ein Siebfilter vor dem Ansaugschlauch. Nachdem ich es irgendwie geschafft habe, beide tiefen Löcher voneinander zu trennen, um den Gartenteich reinigen zu können, begann ich damit die Goldfische mit dem Kescher abzufischen und gleichzeitig zu zählen. Als auch der letzte Fisch herausgefischt war, konnte die eigentliche Teichreinigung der ersten Teichseite beginnen. Da dies die erste Reinigung des Teiches in dieser Größenordnung gewesen ist, konnte ich das Ausmaß noch nicht so richtig einschätzen.

Damals fasste unser Gartenteich gerademal die hälfte des jetzigen Volumens. Gebuddelte Gräben in sämtlichen Beeten hatten so den gesamten Schlamm aufgenommen. Doch schon nachdem die erste Teichseite geleert war, liefen die Gräben über. Wohin mit dem ganzen restlichen Schlamm? Also wieder alles umgegraben und neue Bereiche im Garten gesichtet... Die zweite Teichhälfte war allerdings um einiges größer und es ist noch mehr Matschepampe angefallen.

zweite,teichhaelfte

Um den Teichschlamm zu entsorgen ist Manpower gefragt
Da diese Großbaustelle nicht an einem Tag zu bewältigen war, hatte ich mir als Zeitpunkt die Feiertage um den 1. Mai und Pfingsten ausgewählt. Zuerst stand ich mit meinem Talent völlig alleine da. Das Wasser mit einer kleineren Pumpe abzupumpen benötigt viel Zeit, die man nicht unterschätzen sollte und alleine hier kann ein ganzer Tag bei drauf gehen. Diese vorab-Tätigkeiten können aber problemlos alleine bewerkstelligt werden.

Für den Schlamm sollte man sich dennoch ein oder zwei Helfer ranholen. Denn es sind etliche Eimer voller Teichschlamm die herausgeholt und abtransportiert werden wollen, weshalb ich später die Nachbarschaft zur Hilfe holte. In diesem Artikel erwähnte ich die Anschaffung eines Hochdruckreinigers, um festsitzendes leicht zu säubern. Dies stellte sich allerdings als Trugschluss heraus. Eine zu intensive Teichreinigung ist gar nicht notwendig. Dennoch war es die reinste Schlammschlacht und der Garten sah aus als ob eine Bombe eingeschlagen ist!

teichschlamm eimer

Den Schlamm absaugen

Den Gartenteich reinigen in dieser Größenordnung, hätte es sich schon gelohnt Günther den Treckerfahrer mit seinem Güllefass kommen zu lassen und den ganzen Mist einfach abszusaugen. Doch was ist mit den langjährig lieb-gewonnen Albino-Goldfischen? Die wären dann natürlich einfach mit weg. Denn auch in den tiefsten Schlammschichten konnte man immer wieder ein paar Fische entdecken.

Teichschlamm ist der perfekte Biodünger für den Garten
Wird Teichschlamm in die Gartenerde eingearbeitet wirkt er als natürliches Düngemittel für alle Bäume und Pflanzen. Lediglich auf die Konzentration sollte man ein wenig acht geben. So kann zuviel Dünger die Pflanzen natürlich auch schädigen. Dieses Risiko nahm ich schweigend in Kauf, bis jetzt wächst und gedeiht alles prächtig und die Gurken schmecken dieses Jahr besonders gut...

teichschlamm duenger

Goldfische wegen der Teichreinigung zwischenlagern
Damit die Goldfische nicht tagelang der Wärme in irgendeiner Regentonne ausgesetzt sind, habe ich die erste Teichseite nach der Reinigung sofort wieder mit dem alten Teichwasser befüllt. Jetzt konnten alle gefangenen Fische sofort wieder ihrer alten-neuen Heimat zugeführt werden. Um das Wasser mit Sauerstoff zu versorgen, diente provisorisch eine ausrangierte Teichpumpe. So konnte in aller Ruhe die zweite Teichhälfte vom Schlamm befreit werden.

sauberes teichwasser goldfische

Lediglich 124 Goldfische konnte ich zählen, das ist leider viel weniger als vor 11 Jahren mit 180 Fischen. Da es den Schutz vor dem Fischreiher noch nicht so lange gibt, hat dieser vorher vielleicht ganze Arbeit geleistet.

Den Gartenteich neu befüllen
Zuerst wurden die sichergestellten 6000 Liter altes Teichwasser zurück in den Gartenteich geleitet. Da dies bei weitem nicht ausreichte, kamen noch teure 4000 Liter sehr weiches Leitungswasser dazu. Der fehlende Rest wurde dann irgendwann mit einfachem Regenwasser aufgefüllt. Den Teich mit Löschwasser durch die Feuerwehr aufzufüllen, halte ich ebenfalls für ein Risiko. Man weiß nie welche Zusätze sich in dem Wasser befinden oder aus welchem See es kam. Stichwort: Entenflott.

Außer vielleicht in den ungeübten Anfangszeiten, haben wir in all den Jahrzehnten noch nie auf irgendwelche Wasseraufbereitungsprodukte zurückgegriffen. Trotzdem fühlen unsere Goldfische und Schleierschwänze sich pudelwohl. Das mag bei Kois natürlich komplett anders sein.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Neuen Kommentar schreiben